Folgen

Allgemeine Tipps und fortgeschrittene Spieltechniken

Auf den ersten Blick wirkt das Two Point County grün und einladend – doch haben Sie den Startbereich erst hinter sich gebracht, sehen die Dinge etwas anders aus. Mehr und mehr Patienten treffen ein, wodurch sich die Schwierigkeit erhöht. Haben Sie erst verstanden, warum diese Patienten kommen und wie sie sich auf die Vorgänge in Ihrem Krankenhaus auswirken, ist das schon die halbe Miete.

Tipp #1: Vergessen Sie nie das Wesentliche!

Im Eifer des Gefechts können einige grundlegende Dinge schnell vergessen werden. Vergewissern Sie sich regelmäßig, dass für die Patienten Nahrung und Getränke zur Verfügung stehen und dass Unterhaltung, Sitzmöglichkeiten, Abfalleimer und Toiletten vorhanden sind. Je nach Level benötigen Sie mitunter auch Klimaanlagen oder Heizkörper.

 hints1.png

Bauen Sie genug Toiletten, um Ihrem Krankenhaus einen solchen Anblick zu ersparen. Solche „Unfälle“ senken die Hygiene des Krankenhauses, verschrecken Patienten und bescheren den Hausmeistern mehr Arbeit. Wollen Sie wirklich dafür verantwortlich sein, wenn Ihre Angestellten Fäkalien beseitigen müssen?

Tipp #2: Nichts geht über einen guten Ruf

Der Ruf Ihres Krankenhauses wirkt sich auf verschiedene Faktoren aus, darunter auch die Wahrscheinlichkeit, mit der neue Patienten eintreffen. Wenn es Ihnen also an Patienten mangelt, denken Sie darüber nach, wie Sie den Krankenhausruf verbessern könnten.

Ein guter Ansatzpunkt ist die Verbesserung der Heilungsrate. Wir haben ein paar Tipps parat, wie man das erreicht.

Das Bauen von neuen Zimmern kann den Ruf verbessern, kostet allerdings Geld. Durch weitere Zimmer können Sie eventuelle Engpässe beheben, die sich negativ auf die Zufriedenheit der Patienten auswirken. Behalten Sie die Warteschlangen im Auge. Stehen viele Patienten bei der Aufnahme und beim Allgemeinmediziner Schlange? Mehr von diesen Zimmern zu bauen wäre eine relativ preiswerte Lösung.

Bauen Sie bessere Zimmer. Allgemeine Diagnose und Kardiologie sind nicht zu verachten, auch extravagante Diagnoseräume wie Flüssigkeitsanalyse, Röntgenzimmer und M.E.G.A.-Scanner lohnen sich. Diese helfen Ihren Ärzten, bessere Diagnosen zu stellen, was wiederum die Wahrscheinlichkeit erfolgreicher Behandlungen erhöht.

Es kann nie schaden, besseres Personal einzustellen. Neulich haben wir beim Spielen erlebt, wie ein Mitarbeiter ungewollt vier Patienten um die Ecke brachte. Das lag schlicht und einfach daran, dass er ein miserabler Arzt war. Überprüfen Sie die Leistungen Ihrer Mitarbeiter, indem Sie sich ihre persönlichen Protokolle ansehen. Zögern Sie nicht, schlechte Mitarbeiter zu entlassen.

hints2.png

Ernie Nutt hatte vier Patienten auf dem Gewissen, als seine Schreckensherrschaft durch eine abrupte Vertragsauflösung beendet wurde. Behalten Sie leistungsschwache Mitarbeiter im Auge und schrecken Sie vor Kündigungen nicht zurück.

 

Tipp #3: Die Macht des Marketing

Manchmal liegt der Unterschied zwischen einem funktionierendem Krankenhaus und einem wirklich erfolgreichen Krankenhaus im Marketing. Wenn Ihnen ein schlechter Ruf zu schaffen macht oder Sie Patienten mit bestimmten Krankheiten anlocken möchten, dann bauen ein Marketing-Zimmer und stellen Sie einen Assistent mit Marketing-Ausbildung ein.

Nehmen wir an, Sie spielen gerade in Melt Downs und haben das Ziel, 5 Patienten mit Denim-Syndrom und 10 mit Schockschwerenot zu behandeln. Wenn Sie vergeblich auf die richtigen Patienten warten, haben Sie drei Möglichkeiten:

  1. Verbessern Sie Ihren Krankenhausruf. Stellen Sie sicher, dass ausreichend Arztpraxen, Apotheken und grundlegende Behandlungszimmer vorhanden sind, um die ankommenden Patienten zu versorgen. Achten Sie außerdem darauf, die richtigen Behandlungszimmer für spezielle Krankheiten einzurichten, die die Patienten plagen.
  2. Seien Sie für Notfälle gut gewappnet und nehmen Sie sich ihrer an. Zu einem gewissen Zeitpunkt könnte es in diesem Level einen Denim-Syndrom-Notfall geben. Sie sollten darauf vorbereitet sein und das entsprechende Behandlungszimmer bauen (wenn Sie es sich leisten können), um die Patienten möglichst schnell zu heilen. Achten Sie darauf, dass einer Ihrer Ärzte für das DNA-Labor qualifiziert ist. Es ist generell sehr wichtig, Mitarbeiter nur solchen Zimmern zuzuweisen, für die sie die passende Ausbildung mitbringen.
  3. Starten Sie eine Marketingkampagne, die speziell auf potentielle Denim-Syndrom-Patienten zugeschnitten ist.

hints3.png

Lava-Lampen, Designer-Teppiche und schicke Schreibtische – das kann ja nur die Marketingabteilung sein.

 

Tipp #4: Optimieren Sie den Patientenfluss

Sie haben also ein nettes Krankenhaus. Das ist ja wirklich schön für Sie. Aber ist es auch schön für die Patienten? Können sie ohne Problem ihren Weg von der Diagnose zur Behandlung und zu den Snack-Automaten finden?

Solche Navigationsfragen sollten Sie sich immer wieder stellen.

Planen Sie Ihr Krankenhaus mit Bedacht. Bedenken Sie, wie weit Patienten zwischen den am häufigsten genutzten Zimmern zu laufen haben, und welche Bedürfnisse unterwegs erfüllt werden müssen.

  • Haben Sie sich angeschaut, welchen Weg die Patienten normalerweise wählen, wenn sie sich nach der ersten Diagnose zu weiteren Diagnosezimmern oder zur Behandlung begeben?
  • Sind die weiterführenden Diagnosezimmer nah genug an der Arztpraxis oder verbringen Patienten viel Zeit damit, von A nach B zu laufen?
  • Wie weit ist der Weg zwischen Diagnose und Behandlung?
  • Sind die Patienten sowohl unterwegs als auch beim Warten mit allem Wesentlichen versorgt? (Sitzgelegenheiten, Gegenstände zur Unterhaltung, Getränke, Nahrung)

Nehmen Sie sich diese Tipps zu Herzen, um zu vermeiden, dass Patienten der Geduldsfaden reißt und sie wütend abhauen. Versuchen Sie, Ihr Krankenhaus im Rahmen der verfügbaren Fläche optimal zu gestalten.

hints4.png

Dank reichlich Bänken können Patienten ihr Sitzfleisch trainieren, statt sich die Beine in den Bauch zu stehen.

 

Tipp #5: Nutzen Sie Weiterbildung und Forschung effektiv

Die Weiterbildung der Mitarbeiter ist für den Erfolg eines Krankenhaus sehr wichtig. Gut ausgebildete Mitarbeiter sind nicht nur zufriedener, sondern auch kompetenter. Wenn Mitarbeiter um Weiterbildung bitten, sollten Sie versuchen, dieser Anfrage nachkommen. So senken Sie Wahrscheinlichkeit von Kündigungen und verbessern außerdem die Leistung des Personals.

Sie können Ihre Mitarbeiter in verschiedensten Bereichen weiterbilden, darunter Psychiatrie, Chirurgie, Geisterjägerei und vieles mehr. Für viele dieser Kompetenzen gibt es mehrere Stufen. So kann zum Beispiel Psychiatrie auf Stufe 2 verbessert werden.

Manche Weiterbildungen dienen der allgemeinen Fortbildung der Mitarbeiter – so verbessert „Motivation“ das Bewegungstempo, während „Diagnose“ die Chance auf erfolgreiche Diagnosen erhöht. Andere Weiterbildungen werden benötigt, um bestimmte Geräte bedienen zu können.

So kann beispielsweise die Chirurgie nicht besetzt werden, wenn keiner der angestellten Ärzte in Chirurgie ausgebildet ist. Nur wenn ein Mitarbeiter in Geisterjägerei ausgebildet ist, können Sie Geister jagen und so dem Krankenhaus-Spuk ein Ende bereiten. Sie sehen also, wie wichtig es ist, Ihr Personal gut auszubilden.

Das gilt besonders an der Mitton University, wo Sie kein Personal mit besonderen Kompetenzen einstellen können. Stattdessen erhalten Sie einen netten Bonus für jeden Mitarbeiter, den Sie weiterbilden.

Forschung und Entwicklung sind auch von großer Bedeutung. Bauen Sie ein Forschungszimmer, um Ihre Geräte zu verbessern und ganz neue Zimmer freizuschalten. Einmal freigeschaltete Technologie ist in all Ihren Krankenhäusern verfügbar. Denken Sie also darüber nach, wo sie Forschungslabors bauen und wie sie das meiste aus ihnen herausholen. (Tipp: Forschungsanzeigen, Server und Schreibtische tragen alle zum Forschungstempo bei.)

hints5.jpg

Hier haben wir einen ganzen Flügel der Forschung gewidmet. Wie man sieht, machen wir keine halben Sachen.

War dieser Beitrag hilfreich?
2 von 2 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk